Schneller Takt auf dem Drachenboot

2. 6. 2015. Berlin. Reinickendorf. Tegeler See. Drachenboot. Paddeln

Paddeln und rudern ist cool. Auf Berliner Gewässern sind Menschen, die stehend auf Surfbrettern paddeln, immer häufiger zu sehen. Das Stand up paddling erfreut sich großer Beliebtheit unter jungen Leuten, die auf diese Weise beachtliche Strecken zurücklegen und ihren Gleichgewichtssinn trainieren. Der Nachwuchs entdeckt die Schrebergärten ihrer Eltern und Großältern auf den Inseln im Tegeler See als bequeme Stationen für das Equipment. Das stehende Paddeln auf einem schmalen Brett mitten in der Fahrrinne fern vom Ufer ist ein […]

Keine Osmose – Luftblasen im Antifouling

Bläschen im Unterwasserbreich

Bei Booten aus GFK achten die Eigner auf das Auftreten von Bläschen im Unterwasserbereich. Sie können Anzeichen der gefürchteten Osmose sein, wie ein Zersetzungsprozess des Laminats genannt wird, der durch Eindringen von Wasser in das mit Kunstharz beschichtete Gewebe hervorgerufen wird. Es kommt zu mechanischen und chemischen Prozessen, die das GFK schwächen bis hin zur Unbrauchbarkeit.

Treten solche Bläschen auf und der Verdacht auf Osmose bestätigt sich, ist dies noch lange kein Grund zur Panik, denn […]

Schwelbrand auf Fischkutter südöstlich von Rügen

Seenotrettungsboot HEINZ ORTH der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) längsseits des Fischkutters "Einheit" mit Schwelbrand an Bord am 08.06.2015

Feuer an Bord. Am 8. Juni 2015, gegen 20.40 Uhr meldete sich der Fischkutter „Bergen“ (Heimathafen Ueckermünde) über den internationalen Notruf- und Anruffunkkanal 16 bei den Seenotrettern. Die „Bergen“ und der etwa gleich große Kutter „Einheit“ (Heimathafen Karlshagen) hatten zuvor Freest mit Ziel Bornholm verlassen. Querab der kleinen Insel Ruden, nördlich des Peenemünder Hakens, hatte die zweiköpfige Besatzung der „Einheit“ einen Schwelbrand im Vorschiff entdeckt.

Seenotrettungsboot HEINZ ORTH der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) längsseits des Fischkutters „Einheit“ […]

Boot im Tegeler See gesunken

Ein roter Fender markiert die Untergangsstelle.

Berlin. Tegeler See. Gegen 14 Uhr lief ich mit meinem Boot aus und fuhr auf dem schmalen Gewässer an der Insel Maienwerder vorbei zum Tegeler See, um einen gemütlichen Ankerplatz ansteuern, um zu lesen und zu baden. Gemächlich tuckerte ich an den Marinas im Saatwinkel vorbei. Bootsstände Lahe, Bootshaus Saatwinkel, Prinzenhof, Odin und WSCS. Vom Tegeler See kommend, brauste ein kleines Motorboot mit hoher Geschwindigkeit heran. Dass hier eine Geschwindigkeitsbegrenzung existierte, schien den Bootsfahrer nicht zu kümmern. Das […]

Leichtsinn im Wattenmeer

Seenotrettungsboot NEUHARLINGERSIEL der DGzRS (Archivfoto: DGzRS/Die Seenotretter)

Ein Kajakfahrer verdankt sein Leben aufmerksamen Passagieren der Spiekeroog-Fähre und der Revierkenntnis der Neuharlingersieler Seenotretter. Die Freiwilligen-Besatzung des Seenotrettungsbootes NEUHARLINGERSIEL der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) rettete den stark unterkühlten Mann am Samstagnachmittag, 9. Mai 2015, sprichwörtlich in letzter Minute aus dem ostfriesischen Wattenmeer. Gegen 13.50 Uhr meldete sich die Inselfähre „Spiekeroog I“ bei der SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS. Passagiere hatten ein gekentertes Kajak nahe der Tonne 18 in der Otzumer Balje gesichtet. Bereits rund zehn Minuten später legte […]