Translator

Kategorien

Albin Köbis, ehemalige Staatsyacht der DDR im ‘Kleiner Wannsee’

Berlin. Kleiner Wannsee. Kurz vor dem Übergang in den Pohlesee fällt eine große, edel aussehende Motoryacht namens ‘Albin Köbis’ auf. In silber glänzenden Lettern stehen ihre Maße an der Seite ihres Steuerstandes: Länge 21,18 Meter, Breite 4,22 Meter. Der Liegeplatz wurde für dieses Schiff maßgeschneidert. ‘Albin Köbis’. Der Name weckt Erinnerungen an eine Sendung, die wir kürzlich sahen: “Kesslers Expedition”. Im Auftrag des RBB fuhr Michael Kessler mit dem Floß auf der Havel, paddelte im Kanu durch Brandenburg und wanderte mit dem Esel Elias an die Ostsee. Unterwegs redete er mit Leuten, denen er begegnete. Er traf zwei Handwerker bei einem Schiff, das sie restaurierten und plauderte mit ihnen über dessen Geschichte.

Motoryacht 'Albin Köbis'

Motoryacht ‘Albin Köbis’

Es wurde im Auftrag von Wilhelm Pieck als DDR-Staatsyacht in der Werft ‘VEB Yachtwerft’ in Köpenick gebaut und lief 1952 vom Stapel. Das Inventar und die Aufbauten bestanden aus kostbaren Tropenhölzern. Das Schiff rammte einmal ein Brücke. Währenddessen soll Fidel Castro an Bord gewesen sein. Nach der Wende kam die Yacht zur Berliner Wasserschutzpolizei, geriet später unter dem Namen ‘La Belle’ in Privatbesitz, ging unter, wurde geflickt und zum Hausboot umfunktioniert. 2009 soll sie der heutigen Eigner erworben haben und ließ sie in der Werft Malz in Oranienburg restaurieren.

Finca, Motoryacht und Bootshaus

Finca, Motoryacht und Bootshaus

Dank der Sendung konnten wir das Schiff identifizieren. Die ehemalige Staatsyacht der DDR lag im kleinen Wannsee neben einem Bootshaus mit einer darüber liegender Wohnung. Auf dem Grundstück stand ein Gebäude, das sehr an eine mallorquinische Finca erinnerte. Das Ensemble war ein Mix aus diversen Stilen und Vorlieben. Eines war allen Bestandteilen gemein. Sie befanden sich im besten Zustand.

Die Motoryacht ‘Albin Köbis’ sah aus wie neu. Ihre lackierten Hölzer und Metallteile glänzten. Alles war sauber. Nirgendwo war ein verschlissenes Teil zu sehen.

Der schmale Korridor zwischen den Pfahlreihen, an denen die ‘Albin Köbis’ festgemacht wurde, machte den Eindruck einer Herausforderung. Die makellose Motoryacht musste beim Hinein- und Hinausfahren genau auf Kurs gehalten werden, um Berührungen zu vermeiden.

Motoryacht 'Albin Köbis'

Motoryacht ‘Albin Köbis’

Wer war der Namenspatron? Während des ersten Weltkriegs wurde der deutsche Matrose Albin Köbis wegen seiner Beteiligung an einer Meuterei hingerichtet. Es ging um die schlechte Verpflegung an Bord der Kriegsschiffe und um Aktionen zur Beendigung des Krieges. Nach ihm wurden Schulen, Straßen und Boote benannt.   weiterlesen …

2 comments to Albin Köbis, ehemalige Staatsyacht der DDR im ‘Kleiner Wannsee’

  • Dethloff, K.

    Nach nunmehr 60 Jahren habe ich das Schiff “Albin Köbis” wieder entdeckt. Wahrscheinlich
    war ich der erste Schiffsführer auf dieser Motoryacht. Es wird Sie sicher interessieren, daß die Yacht in den Jahren 53/54 für Dreharbeiten des DEFA – Filmes “Das geheimnisvolle Wrack” eingesetzt war.
    K. Dethloff

  • Yachtfreund

    Ich selber stehe ja eher auf moderne Luxusyachten, aber man darf natürlich nicht vergessen, das es sich hier um eine Yacht aus dem Jahre 1953 handelt. Man kann dem jetzigen Eigner nur gratulieren, denn es ist wirklich eine einzigartige Yacht mit Geschichte. Das macht sie auch so wertvoll und besonders.

Leave a Reply

  

  

  


8 − = 4