Brütende Kanadagänse und Fischreiher am Niederneuendorfer See

Fliegender Fischreiher

24. 4. 2013. Berlin / Hennigsdorf. Oder-Havel-Kanal beim Niederneuendorfer See. Zur Zeit des eisernen Vorhangs grenzte hier die ehemalige DDR an Westberlin. Die Havel floß aus der DDR nach West-Berlin. 1961 versenkte die DDR im Zuge der Grenzsicherung Lastkähne in den Lücken zwischen einigen kleinen Inseln und Untiefen zur Schaffung einer künstlichen Barriere, um eine Kontrollstelle für Binnenschiffe einzurichten.

Auf diesem längst verlassenen Bereich wachsen Büsche und Bäume. Heute ist die wenige Meter breite künstliche Insel […]

Die versunkenen Lastkähne am Niederneuendorfer See

Ab der Insel Valentinswerder verläuft der Fluss Havel durch Berlin zunächst zwischen Spandau und Tegelort, dann entlang der Neuendorfer Heide auf der linken Seite und Konradshöhe auf dem gegenüberliegenden Ufer weiter bis zum Nieder-Neuendorfer See, der von einer weit in ihn hineinragenden, lückenhaften schmalen Landzunge geteilt wird.

Dem Boot stehen drei Möglichkeiten für die Weiterfahrt offen. Linkerhand geht es in den Havel-Kanal nach Paretz, Geradeaus, sich links haltend, gelangt man auf die Havel-Oder-Wasserstraße (HOW) und rechts […]