Neuer Fährdienst nach Valentinswerder mit der Odin I

Der Fluss Havel schlängelt sich ab Hennigsdorf in die Stadt Berlin hinein. Auf der Höhe des Spandauer Ortsteils Hakenfelde zweigt in Richtung Osten der Tegeler See ab, in dem sich mehrere Inseln befinden. Dazu zählt Valentinswerder, deren schmales westliches Ufer noch an der Havel liegt, während die Insel selbst im Tegeler See liegt. Die Insel ist bewohnt. Darauf befinden sich feste Häuser, alte Villen, Wohnwagen und Lauben. Wie alle Inseln im Tegeler See, hat Valentinswerder keine feste Landverbindung. Transporte von Menschen und Gütern finden im Boot statt. Viele Jahre lang übernahm die Personfähre Odin IV vom Fährbetrieb Buchardi diese Aufgabe. In regelmäßigen Abständen pendelte sie zwischen Valentinswerder und verschiedenen Stegen an den nahe gelegenen Ufern des Festlandes in Spandau und Reinickendorf.

Personenfähre Odin I

Personenfähre Odin I bei Valentinswerder

Aus verschiedenen Gründen, über die wir in einem vorangegangenen Artikel berichteten, wurde der Fährdienst der Odin IV eingestellt. Die Bewohner waren auf sich selbst gestellt und mussten ihre Fahrten von und zur Insel mit eigenen Booten oder Zubringerdiensten improvisieren. Für einige, die ein eigenes Motorboot oder Ruderboot besitzen, war dies nicht so problematisch. An anderer Stelle entstanden bedrückende Situationen. So gibt es auf Valentinswerder einen Segelverein, der unter anderem Jugendarbeit leistet mit Segelkursen für Kinder. Wie sollten die dort hinkommen? Wie konnten Besucher die Insel erreichen oder von ihr wegkommen? Älteren Insulanern mit Gebrechen war die Fahrt in einem motorisierten offenen Angelkahn nicht zuzumuten. An den Wochenenden standen Berliner, die einen Ausflug in diese Gegend gemacht hatten, irritiert an den Anlegestellen der Fähre, denn sie fuhr nicht mehr.

Personenfähre Odin I

Personenfähre Odin I in Spandau

 Zwischen dem Eigentümer der Insel Valentinswerder und den zuständigen Behörden entwickelte sich eine nervenaufreibende Auseinandersetzung um die Schaffung eines neuen Fährdienstes.

Personenfähre Odin I

Personenfähre Odin I auf der Havel

Im September 2013 konnten die Ortsansässigen und im Revier heimischen Bootsfahrer feststellen, dass die alte Fähre Odin I am Steg der Insel Valentinswerder lag und von dort aus Fahrten zu den altbekannten Anlegestellen unternahm. Zusätzlich wurde das direkt an der Havel liegende Hotel-Restaurant Igel einbezogen. Es hat einen geeigneten Anlegesteg. Der neue Betreiber der Fähre hat eine eigene Website veröffentlicht. Ihre Adresse, ‚faehre-tegelersee.de‘, ist insofern irreführend, als es weitere Fähren im Tegeler See gibt, die in der Präsentation nicht genannt sind und die meisten Fahrten der Odin I auf der Havel stattfinden.

Personenfähre Odin I

Fähre Odin I auf der Havel

Laut dem diesjährigen Sommerfahrplan (gültig seit September 2013) läuft die Odin I folgende Anlegestellen an: Valentinswerder, Tegelort , Hakenfelde, Restaurant Igel, Saatwinkel und Havelspitze. Der aktuelle Fahrplan ist auf der oben genannten Website zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Löse die Aufgabe: *