Boot im Wasser. Start der Wassersportsaison 2016

Alle Jahre wieder heißt es: „Boote ins Wasser.“ In den Wochen davor werden die spärlichen Tage mit besserem Wetter zur Vorbereitung genutzt. Der Unterwasserbereich bekommt einen neuen Antifoulinganstrich gegen Bewuchs durch Algen und Muscheln und die eine oder andere Reparatur wird vorgenommen. Dann kommt der Tag, an dem das Boot wieder ins Wasser gelassen wird. Man fährt zur Marina und hofft, dass alles glatt geht. Wann kommt man dran? Das steht meist nicht zuverlässig fest. Die Slippmanschaft folgt eigenen Regeln. Manche warten nur kurze Zeit und andere fast den ganzen Tag.

Motorboot auf einem Trailer

Motorboot auf einem Trailer

Endlich ist es soweit und und das Boot wird zur Slipanlage geschoben oder in die Gurte des Krans gehängt, um ins Wasser zu kommen. Bei Motorbootfahrern ist das ein spannender Moment. Springt der Motor an? Falls nicht, ist das stressig, weil man von der Slipstelle wegkommen muss, denn die anderen warten. Meistens klappt es, aber manchmal erst nach mehreren Starts und manch kleineres Motorboot wird zum Liegeplatz gepaddelt, um den Antrieb dort in aller Ruhe aus dem Winterschlaf zu wecken.

Ein Motorboot wird zur Slipanlage gerollt.

Ein Motorboot wird zur Slipanlage gerollt.

Heute klappte alles bestens und mein Motorboot war mittags wieder im Wasser. Der Motor musste zweimal gestartet werden und lief nach einer kurzen Aufwärmphase zuverlässig. Dann folgte das übliche Procedere: Boot innen säubern, allerhand Sachen vom Auto zum Boot schleppen und einrichten. Auf dem Steg begann der Hafenschnack. Das gute Wetter gab sich alle Mühe, die Erinnerung an den vergangenen wolkenreichen Winter zu verdrängen.

In dem Sinne wünsche ich allen Bootsfahrern eine gute Saison!

Schreibe einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Löse die Aufgabe: *