Segelboot kommt nicht vom Trailer

Berlin. Tegeler See. Segel-Klub Nixe. Auf einem Trailer neben einem Kran steht ein Segelboot, 8,60 Meter lang, und soll zu Wasser gelassen werden. Breite 2,50 Meter, 1,950 kg Gewicht. Der Kran hat eine Zulassung bis 2 Tonnen. Nach Betrachtung der Lage holen die Männer vom Vereinsgelände eine Traverse aus Metall und die kürzesten Gurte. Es gibt nämlich eine Besonderheit. Das Boot hat eine Bleibombe, die rund 500 Kilo wiegt. Sie ist an einem Schwert befestigt, das im Boot versenkt ist und beim Anheben bis zum Anschlag heraus rutscht. Die Bootseigner meinen, dass das Boot  1,10 m Tiefgang hat. Über den Daumen gepeilt hoffen die Männer, dass sie das Boot mit ihrem Kran so weit anheben können, dass es vom Trailer weg zu schwenken ist.

Ein Segelboot  wird gekrant

Ein Segelboot wird gekrant

Es fängt zu regnen an und der Wind frischt auf. Die Männer tun, was sie können. Jeder greift zu und bald sind die Gurte angelegt. Der Kranführer hebt das Segelboot an. Doch es reicht nicht. Die Kette ist ganz eingefahren. Das Gelenk am Haken berührt bereits die Kranspitze und der Rumpf mit Skipper an Bord schwebt in der Luft. Noch immer ruht die schwere Bleibombe auf dem Trailer. Man geht in die Knie, um die Lage zu peilen. Es hilft nichts. Er beginnt nicht auf wundersame Weise zu schweben. Der Hubkiel ist noch nicht voll ausgefahren. Der Wind drückt heftig gegen das Boot und die auf dem Steg Stehenden müssen während der Böen ordentlich gegenhalten. Auf keinen Fall darf die Bleibombe durch das Schwenken des Bootes von der Mittelplanke des Trailers herunter rutschen.

Bleibombe auf dem Trailer

Bleibombe auf dem Trailer

Wieviel fehlt? 20cm oder ein halber Meter? Hier bekommt man das Boot nicht vom Trailer; soviel steht fest. Die Gurte werden abgenommen und mit vereinten Kräften schiebt man das Segelboot vom Steg herunter und neben den Zaun am Wasser. Die Gurte und die Traverse werden zurückgebracht. Während der Aktion ist eine Aluleiter ins Wasser gefallen, die mit einem Bootshaken geborgen wird. Routine in einem Bootsverein. Nach dem Aufklaren verziehen sich die Männer in die Vereinskantine, während die Bootseigner losfahren, um in den benachbarten Marinas zu prüfen, ob es dort eine erfolgsversprechende Möglichkeit gibt.

2 Antworten auf: Segelboot kommt nicht vom Trailer

  • Johannes

    Kann man die Bleibombe mit einem weiteren Gurt in seiner Position fixieren und langsam herunterlassen?

  • Mensch Leute. Wie viele Experten waren denn vor Ort? Da wäre meine Idee: Einfach mal die Kurbel zu fixieren / den Feststeller zu betätigen / oder den Schwertbolzen zu stecken, um so das Absacken des Schwertes / der Bleibombe zu verhindern! Zur Not kann man auch einfach mal 10 min. einen Gurt drum binden, den man nachher eben löst. So bleibt es nämlich einfach oben. Aber jede Wette: Das hochgesetzte Schwert mit Blei ist in irgend einer Weise von innen auch oben zu fixieren. Bei Flachwasser kann der Eigner ja auch nicht warten, bis er irgendwann mal auf Grund sitzt. Die Idee, damit in eine andere Marina zu fahren, mit noch grösserem Kran, geht natürlich auch. LOL. hier also ein Schiff mit Permanent-Vario-Schwert, sogenannter bodenschleifender 29er, der sich durch seinen Grundkontakt bis 2 Meter der jeweiligen Wassertiefe anpasst. Guter Kauf.

    Gruss Nobbi

Schreibe einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Löse die Aufgabe: *