Seenotretter bergen 136 Passagiere

6. 5. 2013.  Mehr als acht Stunden lang mussten 136 Menschen an Bord eines Ausflugsschiffes in der Nordsee ausharren. Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) begannen am Abend gegen 20 Uhr damit, die Passagiere der festgekommenen „Lady von Büsum“ nach und nach abzubergen und auf ein anderes Fahrgastschiff zu übergeben. Die „Lady von Büsum“ war gegen Mittag etwa sieben Seemeilen (rund 13 Kilometer) südsüdwestlich von Büsum, etwas westlich der kleinen Insel Trischen auf Grund gelaufen. Zunächst verhinderte der niedrige Wasserstand die schnelle Übernahme der Passagiere durch den Seenotkreuzer THEODOR STORM/Station Büsum der DGzRS. Zwei einzelne Personen brachten die Seenotretter jedoch aus medizinischen Gründen bereits am Nachmittag mit Hilfe des kleinen Arbeitsbootes des Seenotkreuzers von Bord und sicher an Land.

Ausflugsschiff "Lady von Büsum", festgekommen nahe der kleinen Insel Trischen in der Nordsee am 6. Mai 2013 (Foto: DGzRS)

Ausflugsschiff „Lady von Büsum“,  6. Mai 2013 (Foto: DGzRS)

Ausflugsschiff „Lady von Büsum“, festgekommen nahe der kleinen Insel Trischen in der Nordsee am 6. Mai 2013

Erst bei auflaufendem Wasser am Abend konnte sich die THEODOR STORM selbst der „Lady von Büsum“ nähern, um die anderen Fahrgäste aus ihrer Zwangslage zu befreien. In drei Anläufen übernahmen die Seenotretter alle noch verbliebenen 134 Passagiere und übergaben sie auf die „Ol Büsum“. Sie bringt die Menschen derzeit nach Büsum. Die Lady von Büsum“ kam gegen 21.30 Uhr aus eigener Kraft wieder frei und läuft ebenfalls Büsum an.

Seenotkreuzer THEODOR STORM der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) längsseits des Ausflugsschiffs "Lady von Büsum", festgekommen nahe der kleinen Insel Trischen am 6. Mai 2013 (Foto: DGzRS)

Seenotkreuzer längsseits des Ausflugsschiffs „Lady von Büsum“ – (Foto: DGzRS)

Seenotkreuzer THEODOR STORM der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) längsseits des Ausflugsschiffs „Lady von Büsum“, festgekommen nahe der kleinen Insel Trischen am 6. Mai 2013

Quelle: Pressemitteilung des DGzRS

——-
Die Gezeitentabellen des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie weisen für Büsum einen Tidenhub von durchschnittlich 3,5 Meter aus. Bei Niedrigwasser wird ein Wasserstand von ca. 0,4 Meter angegeben und bei Hochwasser um 3,9 Meter. Laut Angaben auf der Website der Reederei H.G.Rahder beträgt der Tiefgang der ‚Lady von Büsum‘ 2,5 Meter.

Schreibe einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Löse die Aufgabe: *