Oxly Boote

Potsdam

Bundesland Brandenburg

2012 © Thomas Gade

Die Hauptstadt des Bundeslandes Brandenburg liegt entlang der Havel und einigen See. Bei schönem Wetter scheinen die Boote in einer Reihe wie auf dem Catwalk zu promenieren. Jeder zeigt, was er hat. Historische Ausflugsdampfer, Paddelboote aller Art, viele verschiedene Motorboote von der schnittigen Yacht bis zum Wohnwagen auf dem Ponton sind unterwegs. Dazwischen auch Segelboote, wenn das Revier passt. Trotz des Gedränges gibt es keinen Stress. Der riesige Ausflugsdampfer stoppt brav für die Seilfähre. Ein winziges motogetriebenes Schlauchboot rast mutig an dicken Schiffen vorbei.

Impressionen


Blick vom Park Babelsberg auf die Havel und die Glienicker Brücke, die Potsdam mit Berlin verbindet.
Das ist Alltag in der Wasserstadt Potsdam mit ihren vielen Wassergrundstücken bebaut mit kleiner Laube oder protziger Villa mit dazugehörigem Bootssteg. Der Park Babelsberg mit seinen historischen Bauwerke ist gut vom Wasser aus zu sehen. Die Benennung der Wasserstraßen scheint kompliziert zu sein. Die Havel ist ein Fluss und speist tiefe Verbreiterungen mit Wasser. Dann sind es Seen mit eigenen Namen. Der Teltowkanal beginnt bei Klein Glienicke als mit Tonnen markierte Fahrrinne durch den Griebnitzsee.


Mitten in der Fahrrinne auf der Havel findet man nicht nur die großen Schiffe sondern auch Tretboote,
die wie schwimmende Autos aussehen.


Historischer Ausflugsdampfer in der 'Neue Fahrt'.
Die Havel fließt in zwei Armen um die Freundschaftsinsel herum. Die motorisierten Boote, Fahrgastschiffe und Sportboote jeder Größe, fahren durch die enge 'Neue Fahrt'. Da kommt man sich schon mal nahe und gegenseitige Rücksichtnahme ist gefragt. Hier kann der Schiffsführer des Ausflugsdampfers nicht mehr darauf pochen, dass die Sportboote in jedem Fall ausweichen und freie Fahrt geben, denn der Platz ist beengt und das Verkehrsaufkommen hoch. Aber Potsdam ist eine Wasserstadt und wer sich auf der Havel bewegt, sollte die nötige Gelassenheit und Kompetenz des Einheimschen entwickeln, der entspannt im Tretboot sitzend, den dicken Ausflugsdampfer nahe an sich vorbei ziehen läßt. Das Ufer ist nie weit und schwimmen kann hier jeder.

Motoryacht


Tankstelle für Sportboote

Auf halber Strecke durch Potsdam befindet sich eine Bootstankstelle. Sie gehört zum Bootsmotoren-Center Zweig. Die Spritpreise sind moderat, jedoch etwas teurer als an der Tankstelle für Autos.

Auf dem Kiewitt 21, 14471 Potsdam
Telefon: 0331 973365

Öffnungszeiten:
April und Oktober
nur Sa. So. und Feiertags: von 10.00 - 16.00 Uhr

Mai bis September
Montags - Freitags: von 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag - Sonntag und Feiertage: von 09.00 - 18.00 Uhr

Revierkarten




Auf der Übersichtskarte sind zwei Anlegestellen für Sportboote eingezeichnet.
1. Junfernsee - 24 Stunden frei
2. Glienicker Brücke (Potsdamer Seite) 6 - 22 Uhr



Potsdam

Quellen des Kartenmaterials: freietonne.de und openstreetmaps.org / Bearbeitet: Oxly2.de. Die Revierkarten stehen unter der Lizenz "Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0"